Feuerwehrhistoriker in Niederösterreich

Unsere Ziele im Detail

Historisch interessante Fahrzeuge sollen erhalten werden, um die technische Entwicklung von Feuerwehrfahrzeugen und Geräten augenscheinlich darstellen und präsentieren zu können. Dadurch wird die ideologische Basis des Feuerwehrwesens gestärkt und die Jugend und die Junggebliebenen für die Feuerwehrtechnik begeistert.
(Präambel, Brunn am Gebirge, 1989)

Das ist ein Anliegen der Feuerwehrhistoriker, denn ein Teil unserer Kultur ist das Bewahren von Gegenständen, die von der Geschichte des Feuerwehrwesens erzählen. Von der Bereitschaft von Frauen und Männern sich den Elementen entgegenzustellen, um den Mitmenschen zu helfen, wenn sie den Naturgewalten hilflos gegenüber stehen. Feuer, Wasser, Eis und Sturm oder wenn sie andere Ereignisse, Erdbeben, Unfälle auf der Straße, im Beruf oder in ihrer Freizeit überfordern, sind freiwillige Helfer zugegen, die bereit sind ihre Gesundheit und wenn erforderlich auch ihr Leben einzusetzen.
Diese Bereitschaft ist nicht selbstverständlich, sondern muß gepflegt werden. Die Tätigkeit unserer Archivare ist ein Beitrag dazu.

Die Feuerwehrhistoriker in Niederösterreich führen diese Tätigkeit weiter, die Walter Krumhaar und Dr. Johannes Schneider begonnen haben und wollen eine gezielte Sammlung der Objekte und deren sichere und gesicherte Aufbewahrung erreichen. Dazu sind Partner, Freunde, Förderer und Sponsoren erwünscht und auch erforderlich.

Eine der Aufgaben des Vereines ist, Feuerwehren zu finden, die bereit sind an einer gezielten Sammeltätigkeit mitzuwirken und sie bei dieser Tätigkeit zu fördern. Wenn das Interesse einer Wehr sinkt oder der Leiter einer Sammlung diese nicht mehr betreuen kann, dann wird der Verein helfend zur Seite stehen um die wertvollen Gegenstände für das Feuerwehrwesen zu erhalten.

Einladen wollen wir alle, die an der Geschichte des Feuerwehrwesens interessiert sind, besonders aber jene, die bereits historisch interessante Fahrzeuge, Geräte und Ausrüstungsgegenstände besitzen. Das sind: Feuerwehren, Feuerwehrmänner und -frauen, Museen und Sammlungen, Private und private Vereine, die derzeit an die 100 Fahrzeuge und unzählige Geräte und Ausrüstungsgegenstände besitzen.

Wenn eine Feuerwehr oder ein Privater nicht mehr für die Erhaltung sorgen kann, so kauft der Verein "Feuerwehrhistoriker in Niederösterreich" - als eigener Rechtskörper - das historisch interessante Objekt um einen symbolischen Euro und wird dadurch Eigentümer, der für die Erhaltung (Restaurierung und Konservierung) und für die Aufbewahrung sorgt und die damit verbundenen Kosten trägt. Der Verkäufer wird Partner der Feuerwehrhistoriker in Niederösterreich und erhält neben anderen Vorteilungen und Ehrungen ein eingeschränktes Verfügungsrecht (nicht vererbbar) über sein ehemaliges Objekt. Die Partnerschaft soll auch für den Verkäufer attraktiv sein, indem er die Freundschaft der Historiker nützen kann und ihm alle Anbote des Vereines zugänglich gemacht werden. Die Feuerwehrhistoriker in Niederösterreich geben - wenn sinnvoll oder notwendig - so erstandene Objekte mittels Leihvertrag an Partner weiter, die für die weitere Erhaltung sorgen. Für sie gilt das Gleiche, wie für den Verkäufer.

So entsteht ein geordneter Fundus auf den für Präsentationszwecke zurück gegriffen werden kann und der keiner räumlichen und personellen Enge eines Museums unterliegt.



Zur Startseite

Zuletzt geändert: -jr